Stille Wege für Naturgenießer im Glemmtal

Manchmal möchte man beim Wandern ganz für sich sein. Nur den eigenen Atem und das Pfeifen der Murmeltiere hören. Erholsame, stille Pausen einlegen und sich am Bergpanorama sattsehen. Das Spiel von Sonne und Wolken genießen und mit nackten Füßen Kreise ins kühle Bergseewasser ziehen. Hier kommen drei Tourentipps für Ruhesuchende.

Andreas Tanzer, Hoteldirektor im Hotel Kendler und selbst leidenschaftlicher Bergwanderer, weiß um die Faszination der Elemente am Berg: „Wald und Fels, Licht und Luft, Wasser und Wolken ergeben eine Atmosphäre, die den Geist zugleich anregt und beruhigt. Stille Stunden beim Bergwandern sind Schätze, die man im Inneren bewahrt und an die man sich immer wieder gerne erinnert!“ Dabei muss man kein Supersportler sein, um besonders schöne und meist einsame Orte im Glemmtal zu erreichen. Andreas Tanzers Vorschläge sind so unterschiedlich wie die Wünsche seiner Gäste – hier ist für jeden das Richtige dabei.

Zum Speicherteich und Gipfel am Hausberg Bernkogel
10,1 km | 731 hm Anstieg | 4:00 h Gehzeit | mittel

Direkt vom Hotel Kendler aus führt diese Wanderung zunächst durch Wiesen und Wälder. Auf dem Wanderweg Eberharten geht es stetig bergwärts Richtung Bernkogel. Der Lohn für die Mühen des Aufstiegs ist schließlich der wunderschön gelegene Speicherteich am Wetterkreuz, dessen klares Wasser an sonnigen Tagen einladend glitzert. Dieser wenig besuchte und daher ruhige Ort ist für eine Mußestunde perfekt geeignet. Während man an einem gemütlichen Platz am Teichufer ausruht, schweift der Blick über das majestätische Bergpanorama. Wer mag, steigt anschließend zum 1.740 Meter hohen Bernkogel auf. Danach wandert man über das Spielberghaus auf 1.319 Metern und durch den Finsterbachgraben hinab und zurück zum Hotel Kendler.
Für alle, die diese Wandertour schon kennen, gibt es nach der Atempause am Speicherteich Wetterkreuz eine Alternative unterhalb des Bergkammes. Dieser Weg führt ohne Gipfelanstieg direkt zum Spielberghaus und wie beschrieben zurück ins Tal.

Bergwanderung von der Lindlingalm zum Hochtorsee
mit Tristkogel 15,5 km | 1.040 m Anstieg | 6:00 h Gehzeit | schwer

Auf dieser anspruchsvollen Bergtour werden Sie nur wenigen Wanderern begegnen, dafür aber die schönsten Landschaftseindrücke sammeln und ein großartiges Bergpanorama genießen. Start- und Zielpunkt ist die Lindlingalm im Talschluss des Glemmtales. Mit dem Talschlusszug erreichen Sie die Alm bequem von Lengau aus. Von dort wandern Sie Richtung Pfandeben, wählen dann am Scheideweg für den Anstieg den linken Weg, der über den 2.057 Meter hohen Mittagskogel zum Torsee führt. Beim Wandern auf dem Bergkamm genießen Sie ein wunderschönes 360-Grad-Panorama. Der Torsee liegt wie ein smaragdgrüner Juwel inmitten der felsigen Gipfellandschaft. Auf dem kurzen Rundweg erleben Sie die stille Landschaft immer wieder aus einer neuen Perspektive.
Der Abstieg führt vom Torsee auf dem linkerhand etwas tiefer verlaufenden Wanderweg zur unbewirtschafteten Pfandebenalm und weiter bis zur Weggabelung auf den Wanderweg zurück zur Lindlingalm. Wer möchte, dazu konditionell in der Lage und bergerfahren ist, wandert vom Torsee weiter auf den 2.095 Meter hohen Tristkogel und von dort über das Saaljoch und die Ossmannalm zurück zum Startpunkt Lindlingalm. Wichtig: Auf der gesamten Strecke gibt es keine Einkehrmöglichkeit! Tipp: Die Wandertour kann auch in umgekehrter Richtung (erst Tristkogel, dann Hochtorsee) unternommen werden.

Aussichtsreiche Höhenwanderung zum Spieleckkogel
Auffahrt mit der Reiterkogelbahn | 850 hm Abstieg | 5:30 h Gehzeit | leicht

Bei dieser Wanderung für Naturgenießer und Ruhesuchende bewältigt man den Aufstieg ganz einfach mit der Sommerbergbahn, deren Benützung mit der Jokercard kostenlos ist! Von der Bergstation sind es nur wenige Höhenmeter hinauf auf den 1.942 Meter hohen Reichkendlkopf, wo man das 360-Grad-Bergpanorama gleich in voller Pracht genießt. Auf dem wenig frequentierten Höhenwanderweg ohne nennenswerte Auf- und Abstiege geht es hinüber zum 1.987 Meter hohen Spieleckkogel. Unterwegs finden sich viele Ruheplätzchen und schöne Aussichtspunkte für Fotos. Vom Spieleckkogel führt die Strecke auf Naturwegen und dem Wanderpfad recht gleichmäßig bergab, zuletzt geht man ein paar hundert Meter auf der Straße hinab nach Lengau.
Wenn Sie diese ruhige Höhenwanderung erleben, den langen Abstieg Ihren Knien aber nicht zumuten wollen, dann gehen Sie diese Tour einfach in die andere Richtung! Mit der Reiterkogelbahn gondeln Sie am Ende der Wanderung dann knieschonend talwärts.

Ruhige, einsame Bergwanderungen mit traumhaften Aussichten und anschließende Entspannung in einer erstklassigen Unterkunft sind genau das, wovon Sie schon lange träumen? Dann senden Sie Ihre Urlaubsanfrage an das Hotel Kendler gleich jetzt ab!

WhatsApp

This website uses cookies to provide you with a more responsive and personalized service. By using this site you agree to our use of cookies. Please find more information in our Privacy Statement