Genuss aus der Kendler-Region

Noch hat der Winter uns voll im Griff, in Saalbach Hinterglemm sind die Schnee-Freuden in vollem Gange. Was gibt es da Herrlicheres als eine warme Suppe mit echten Pinzgauer Kaspressknödeln?! So gelingen die Knödel perfekt...

Pinzgauer Kaspressknödel

Noch hat der Winter uns voll im Griff, in Saalbach Hinterglemm sind die Schnee-Freuden in vollem Gange. Was gibt es da Herrlicheres als eine warme Suppe mit echten Pinzgauer Kaspressknödeln?! So gelingen die Knödel perfekt...

Im Herbst 2016 wurde das Hotel Kendler wieder mit einer Haube und 13 Punkten vom Gault Millau ausgezeichnet – hier stehen auch regionale Klassiker immer gerne auf der Speisekarte. Küchenchef Helmut Leitner verrät uns heute das Rezept für ausgezeichnete Kaspressknödel!

Am Besten schmecken die Knödel in einer feinen Rindsbouillon, sie können aber auch auf einem Salat serviert werden.

Pinzgauer Kaspressknödel

Zutaten: 

  • 400 Gramm Bergkäse, in feine Würfel geschnitten
  • 800 Gramm Knödelbrot (fertig zu kaufen oder zerstoßene, trockene Semmel)
  • 4 Eier
  • 2 Zwiebeln
  • 100 Gramm Butter
  • 1 Bund Petersilie
  • 20 ml lauwarme Milch
  • 20 Gramm gemischte Kräuter (getrocknet oder tiefgekühlt)
  • Salz, Pfeffer und Majoran
  • Öl zum Braten
  • Etwas Mehl

Und so geht´s:

  • Mischen Sie das Knödelbrot mit Salz, Pfeffer, Majoran, der gehackten Petersilie und den Kräutern.
  • Schneiden Sie die Zwiebeln in feine Würfel – anschließend in der Pfanne anrösten und der Knödelbrot-Gewürzmischung hinzufügen.
  • Den Bergkäse, die Eier und die lauwarme Milch hinzugeben.
  • Etwas Mehl hinzufügen, dann Knödel formen, leicht andrücken und im heißen Öl braten.

Wir wünschen gutes Gelingen und herzhaften Genuss! 

Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Nähere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung