Gästezufriedenheit und besondere Sommer-Tipps

Andreas Tanzer hat seit 2017 als Direktor des Kendler ein Auge auf die Zufriedenheit der Gäste sowie der Mitarbeiter. Der 28-Jährige ist zudem Experte für Wanderungen in Saalbach Hinterglemm und gibt uns im Gespräch einige besondere Sommer-Tipps...

Lieber Herr Tanzer, seit wann sind Sie im Kendler tätig?

Im Sommer 2014 habe ich meinen Job im Kendler angetreten und war zunächst als Leiter der Rezeption tätig. Dann habe ich mehr Aufgaben übernommen und bin nun seit Sommer 2017 in der Direktion tätig. Ich stamme ursprünglich aus Innsbruck Land und habe vorher in einem Hotel in Wagrain gearbeitet, zunächst im Service, dann als Rezeptionsleitung und schlussendlich als Assistent der Geschäftsführung. 

Was sind Ihre Aufgabenbereiche?

Ich habe ein Auge auf Rezeption, Service sowie alle anderen Abteilungen und schaue, dass alle Anfragen beantwortet und die Kundenwünsche berücksichtigt werden, dass einfach alles läuft. Auch die Gästezufriedenheit und die Zufriedenheit der Mitarbeiter sind Kernthemen meiner Arbeit, genau wie administrative Aufgaben und ein Teil des Marketings. Zudem bin ich auch selbst gerne für die Gäste da und gebe ihnen auf Wunsch spezielle Tipps für Skipisten, Wanderungen und Ausflüge in der Region!

Was mögen Sie besonders an Ihrem Job?

Er ist sehr abwechslungsreich, man trifft immer neue Leute! Das Ganze ist sehr international, man bekommt einen Einblick in andere Kulturen. Auch in der Zwischensaison gehe ich gerne und viel auf Reisen, um etwas anderes zu sehen. Kein Tag ist gleich und man weiß nie, was auf einen zukommt – das schätze ich! Das Skifahren und Wandern in Saalbach Hinterglemm ist zudem ein absoluter Traum – das genieße ich in meiner Freizeit schon sehr! Man kann stundenlang Skifahren und sieht immer noch etwas anderes, es wird einfach nicht langweilig... 

Welche besonderen Wander-Tipps geben Sie den Gästen in diesem Sommer?

Derzeit wird die Kohlmaisbahn renoviert und bei Montelino´s Erlebnisweg sind nicht alle Spielstationen geöffnet, aber dafür kann man in diesem Sommer speziell mit der Schönleitenbahn hinauffahren und zum Kohlmais rüberwandern, kommt also von der anderen Seite. Das ist eine schöne Tour! Es gibt auch die zusätzliche Möglichkeit, dass man vom Schönleiten nach Leogang hinübergehen kann. Das ist eine tolle Wanderung für die ganze Familie, am Bergkamm entlang! 

Was eignet sich denn für Familien noch besonders gut?

Im Talschluss bieten sich kleinere Wanderungen in Richtung Tristkogel an, hier kann man sich auch mit Kindern gut einteilen, wann man sich wieder auf den Rückweg begibt. Der Baumzipfelweg liegt auch am Weg, den kann man vorher machen und danach eine kleine Wanderung anschließen.

Direkt von unserem Haus aus geht man knapp eine Stunde aufs Spielberghaus hinauf, ein schöner Waldweg, im Sommer auch schön schattig – perfekt für die ganze Familie. Oben angekommen kann man einkehren oder die Wanderung auch noch etwas erweitern über den Kohlmais.

Am Schattberg gibt es zudem seit diesem Sommer ganz neu einen großen Spielplatz mit Spielgeräten, Hängematten und Sitzgelegenheiten. Die Bahn erreicht man in fünf Minuten vom Kendler aus und kann dann einfach hinauffahren!

Und wenn man eine etwas längere Wanderung absolvieren möchte?

Am Schattberg kann man auch eine längere Wanderung machen, den Pinzgauer Spazierweg nach Zell am See. Da geht man rund 7 Stunden – eine einfache aber eben lange Wanderung.

Zum Tristkogel geht man ca. 6 Stunden und hat eine fantastische Aussicht. Das ist schon eine eher schwierige Tour und nicht für Anfänger geeignet, aber das Panorama belohnt alles!

Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Nähere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung