Der Weltcup zurück in Saalbach Hinterglemm

2002 war das letzte Mal, dass der professionelle Skirennsport in Saalbach Hinterglemm Station gemacht hat.

Die Elite des Skirennsports zu Gast

Freudiges Wiedersehen nach 13 Jahren

Damals standen die Damen im Fokus der Aufmerksamkeit. Diesmal fuhren vom 21. bis 22. Februar 2015 die besten Herren des Skiweltcups um begehrte Weltcuppunkte und einen Platz am Siegerpodest. Der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang war dabei ein ausgezeichneter Gastgeber für Herrenabfahrt, Super-G und viele Skifans.

Rot-weiß-roter Sieger

Aus sportlicher Sicht stand vor allem ein Mann im Mittelpunkt. In beiden ausgetragenen Bewerben siegte der Österreicher Matthias Mayer. Bei der Herrenabfahrt standen sogar drei Österreicher am Siegertreppchen. Neben Matthias Mayer durften sich auch Max Franz und Hannes Reichelt über Podestplätze freuen. Die Top-Strecke mit spektakulärem Zielsprung über ein Auto begeisterte Rennläufer und Zuschauer zugleich. Im Super-G reihten sich der Franzose Adrien Theaux und der Norweger Kjetil Jansrud hinter Matthias Mayer am Podest ein. Im Gesamt-Weltcup bleibt es weiterhin spannend, denn der Norweger Kjetil Jansrud rückte an diesem Wochenende wieder ein paar Punkte näher an Marcel Hirscher heran. Alles in allem war es ein Traumwochenende für die Österreicher, denn vor Heimpublikum sind Siege nochmal so schön. Aber auch die anderen Nationen fühlten sich hier pudelwohl. Auch wenn es sportlich nicht bis ganz vorne gereicht hat, so meinte der Schweizer Carlo Janka: „Mir gefällt es sehr gut, vielleicht mache ich mal Ferien hier.“

Top auch abseits der Piste

Bei den Besuchern kam das Weltcupwochenende bestens an. Am Freitag- und Samstagabend waren rund 5.000 Skifans aus allen Ländern auf den Beinen, um mit den Skiassen zu feiern. Ö3-Partys, Live Konzerte, Paragleiter-Flugshows, Public Viewing und das örtliche Partyangebot sorgten für ausgelassene Stimmung bei Fans und Athleten. Saalbach Hinterglemm ist bekannt für sein legendäres Après-Ski und das aufregende Nachtleben. Das genossen die vielen Gäste und auch die Rennfahrer. Die Stimmung war vor, während und nach den Rennen hervorragend, die Organisation perfekt und die Rennen spannend, sodass man sich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr freuen darf.

Nach diesem erstklassig organisierten Weltcup-Wochenende hat man sich für eine zukünftige Ski-Weltmeisterschaft als Kandidat empfohlen.

Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Nähere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung