Das wird ein Winter!

Coole Fotos aus Ihrem Winterurlaub

10 Gründe für Saalbach Hinterglemm

Auf die Frage „Was gibt’s Neues?“ fällt die Antwort aus dem Home of Lässig alles andere als schmallippig aus. In der Salzburger Wintersportregion Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn steht eine fulminante Saison vor der Tür. Mit neuen Gondelbahnen, heißen Top-Acts und Neuigkeiten aus dem Hotel Kendler.

Wir haben Gastgeber Hans Enn getroffen, um uns über die Highlights des kommenden Winters zu informieren. Im neu gestalteten Wintergartenrestaurant, das mit trendigem Alpine-Style und frischen Farbakzenten überzeugt, plaudert der Hotelier mit uns über modernste, energiesparende Aufstiegstechnik, den neuen Skipass für noch mehr Pistenspaß und legendäre Veranstaltungen im Skicircus.

Herr Enn, auf welche Neuerungen können sich Skifahrer in der Wintersaison 2019/20 freuen?

Da gibt es tatsächlich gleich mehrere Innovationen, die alle Wintersportler begeistern werden. Das absolute Highlight ist die neue Zwölferkogelbahn, mit deren Bau im Frühjahr 2019 begonnen wurde. Rechtzeitig zum Saisonstart steht die moderne und effiziente 10er-Gondelbahn der renommierten österreichischen Firma Doppelmayr allen Gästen zur Verfügung. Man muss sich das einmal vorstellen: 928 Höhenmeter werden auf einer Fahrtstrecke von 2.648 Metern innerhalb von nur drei Minuten und 20 Sekunden überwunden, die Förderleistung beträgt 3.500 Personen pro Stunde! So schnell geht es dann zu einer der attraktivsten Abfahrten im Skicircus, der WM- und Weltcupstrecke. Die alte 8-er Kabinenbahn am Zwölferkogel gehört damit endgültig der Vergangenheit an.

Die Verbindung von Viehhofen zur Schmittenhöhe Zell am See wurde auch umgesetzt. Können Sie uns dazu etwas sagen?

Ja, endlich wurde der Zusammenschluss des Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn mit dem Skigebiet Zell am See realisiert. Von Viehhofen, das bislang etwas abseits lag, gibt es ab dem kommenden Winter eine Zubringergondel zur Schmittenhöhe. Die moderne und energetisch sparsame 10er-Gondelbahn zellamseeXpress hat eine Kapazität von 2.800 Personen pro Stunde. Die Fahrzeit von zwölf Minuten ist so angenehm wie kaum sonst irgendwo: Alle Gondeln sind mit WLAN und Sitzheizung ausgestattet, zudem ist jede sechste Gondel eine sogenannte Jukeboxx-Gondel. Die dazugehörige App kann man auf sein Smartphone laden und dann aus einer Playlist seine Lieblingsmusik aussuchen.

Wie wird das dann mit dem Skipass gehandhabt? Wo sind die verschiedenen Skipässe im kommenden Winter dann gültig?

Für Gäste ist das super einfach: Die Skitickets gelten im gesamten Ticket Verbund Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn, auf der Schmitten in Zell am See und am Kitzsteinhorn Kaprun. Eine Neuerung, die ich als Service für alle unsere Gäste besonders schätze: Der Skipass gilt bereits am Vortag ab 15:00 Uhr, Flutlichtpisten und Nachtrodeln inklusive. Man muss also den ersten Nachmittag und Abend am Anreisetag nicht irgendwie herumbringen, sondern kann gleich mit dem Ski- und Wintersport beginnen. Darauf haben sich doch alle Gäste lange gefreut!

Herr Enn, Saalbach Hinterglemm ist seit vielen Jahren für seine legendären Veranstaltungen zum Saisonstart und –ende bekannt. Was ist denn für 2019/20 geplant?

Wie Sie vielleicht schon gehört haben, starten wir natürlich wieder mit dem BERGFESTival vom 6. bis 8. Dezember in den Winter. Dieser erfolgreiche Kick-Off-Event findet bereits zum siebenten Mal an verschiedenen Locations statt. Fix dabei sind dismal unter anderen LaBrassBanda und das Berliner Hip Hop-Duo SDP. Weiter gehts mit Rave on Snow vom 12. bis 15. Dezember. Das weltweit größte Musikfestival der Clubszene wird in Saalbach schon zum 26. Mal veranstaltet! Mehr als 80 DJs und Live Acts sind am Start, auf das Line Up warten wir schon alle sehr gespannt. Am Saisonende wird es wieder die White Pearl Mountain Days geben, diesmal vom 20. März bis 5. April 2020. Auf dem stilvollen und hochwertigen Progrmm im gesamten Skicircus stehen wieder Beachclub-Feeling, Ibiza-Sound, Frühlingsskilauf und Gaumenfreuden.

Jetzt haben Sie uns viel über das Skigebiet erzählt, aber was gibt es bei Ihnen im Hotel Kendler Neues?

Wir sitzen gerade im neu gestalteten Wintergartenrestaurant, das Teil von umfangreichen Maßnahmen in unserem Haus ist. Acht Zimmer wurden komplett neu gestaltet, 14 weitere Zimmer haben ein tolles Facelift bekommen. Was Gäste nicht unbedingt sehen, für die Qualität unserer Arbeit aber enorm wichtig ist, ist die Erneuerung der Hotelküche. Will man Gästen Spitzengastronomie bieten, müssen die Mitarbeitenden in der Küche ein modernes und arbeitsunterstützendes Umfeld vorfinden. Das ist uns, denke ich, bestens gelungen.

Gibt’s noch ein besonders Zuckerl für  Wintersportler im Hotel Kendler?

Ja, da haben wir uns auch etwas einfallen lassen. Wir haben eine Partnerschaft mit Sport Bründl geschlossen. An vier Standorten in Saalbach können Hotelgäste nicht nur bestes Service und fachkundige Beratung erwarten, sondern auch zwölf Prozent Nachlass beim Skiverleih via Online Vorbestellung sowie zehn Prozent beim Skiverleih vor Ort.

Sie sind ja wirklich bestens für die kommende Wintersaison gerüstet! Herr Enn, danke für das interessante Gespräch und viel Erfolg!

Wenn Sie es jetzt nicht erwarten können, den Skicircus Saalbach Hinterglemm und die neue Anbindung an die Schmitten Zell am See selbst zu testen – hier kommt das perfekte Vorsaison-Starterangebot:

4=3 Vorsaison Aktion

buchbar 5.12. – 12.12. & 15.12. – 19.12.2019

4 ÜbernachtungenInklusive
Wellness-Verwöhnpension

Ab Euro 372,- pro Person

JETZT BUCHEN!

Coole Fotos aus Ihrem Winterurlaub

Andreas Tanzer hat in seinen persönlichen Bilddateien gestöbert und für Sie die coolsten Foto-Locations im Skigebiet Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn herausgesucht.  Entdecken Sie großartige Bergpanoramen, versteckte Winkel im Tal und die Foto-Hot Spots in Ihrem Hotel Kendler. Tipp: Smartphone oder Kamera auspacken und los geht’s.

„Als ich mir die Fotos vom letzten Winter durchgesehen habe, ist die Vorfreude aufs Skifahren schon übergroß geworden“, erzählt uns Wintersportfan Andreas Tanzer. Viele seiner Winterfotos schießt er aus den Bergbahnen, denn „beim Rauffahren zur Gipfelstation habe ich viel Zeit, um die tief verschneite Landschaft zu betrachten.“  Oben angekommen, sollte man sich ohnehin erst einmal die Zeit nehmen, das unglaublich weite Meer an Berggipfeln zu betrachten. Wenn dann auch noch die Sonne scheint oder durchziehende Wölkchen besondere Lichtstimmungen zaubern,  ist das Fotoglück perfekt.

  • Die schönsten Pics auf der Skirunde
  • Über den Wolken: Bergspitzen-Fotos
  • Close Ups und Winter-Makro-Zauber
  • Action Shootings im Bully und in der Luft
  • Fotospot No. 1 im Hotel Kendler

Die schönsten Pics auf der Skirunde

Auf der Skirunde, die gleich vor dem Hotel Kendler gestartet werden kann, findet Andreas Tanzer immer wieder lohnenswerte Foto-Locations. Auf den Pisten am Bernkogel und Reiterkogel, am Westgipfel, Schattberg und Kohlmais erlebt man Saalbach Hinterglemm aus verschiedenen Himmelsrichtungen und Perspektiven. Je nach Tageszeit ändern sich zudem die Lichtverhältnisse. Andreas Tanzers Tipp: „Auf der Skirunde gibt es zahlreiche Stellen, an denen es sich anzuhalten lohnt – zum Betrachten und Fotos schießen.“

Über den Wolken: Bergspitzen-Fotos

Von den Bergstationen der Bahnen und Lifte und damit den höchsten Punkten, die man im Skigebiet leicht erreichen kann, bieten sich unvergleichliche Panoramablicke auf die umliegende Bergwelt und das Glemmtal. Andreas Tanzers liebste Foto-Gipfel sind Kohlmais, Schattberg und Westgipfel sowie der Zwölferkogel, der ab dem Start in die Wintersaison 2019/20 mit der neuen Zwölferkogelbahn, einer superschnellen 10-er Einseil-Umlaufbahn, erreichbar ist.

Close Ups und Winter-Makro-Zauber

Die Schönheit der Berge rund um Saalbach eröffnet sich aber nicht nur bei Panoramaaufnahmen, sondern auch dann, wenn man den Fotoblick auf kleine Details richtet. Bei einem Winterspaziergang, zum Beispiel zur Lindlingalm im Talschluss, sollte man ruhig einmal von Schneekristallen übersäte Samenstände, Eisgebilde am Bachlauf oder Bäume im Gegenlicht ins Visier nehmen. Auch die sonnengebräunte Außenwand einer Skihütte, ein Holzstapel in der Nachmittagssonne und Portraits von Urlaubspartnern sollten nicht fehlen.

Action Shootings im Bully und in der Luft

Ganz besondere Fotos gelingen laut Andreas Tanzer bei einer Fahrt mit der Pistenraupe oder dem Snowmobile. Aus verschiedenen Perspektiven setzen Sie die faszinierende Technik in den Bergen gekonnt in Szene! Auch Fotos aus der Vogelperspektive sind in Saalbach Hinterglemm möglich: Dazu buchen Sie einfach einen Tandemflug mit einem erfahrenen Piloten und zücken beim Gleiten in der Thermik Ihre Kamera.

Fotospot No. 1 im Hotel Kendler

„Unser Panorama-Outdoor-Whirlpool ist eine ganz besonders beliebte Foto-Location“, weiß Andreas Tanzer. Vom ganzjährig beheizten Jacuzzi auf dem Sonnendeck des Hotels schweift der Blick ungehindert über die umliegende Bergwelt. Natürlich sollten Sie Ihnen unbekannte Personen nicht ohne deren Einverständnis ablichten – das gilt nicht nur für den Pool. Im Hotel Kendler finden Sie viele weitere fotogene Ecken und Ansichten, vom neuen Wintergarten über Ihr Wohlfühlzimmer bis zum mit Kristallen dekorierten Gourmetrestaurant „Herzlstubn“. Schließlich wollen Sie Freunden und Familie zu Hause zeigen, wo Sie Ihren schönsten Winterurlaub verbracht haben!

4=3 Vorsaison Aktion buchbar 05.12. – 12.12. und 15.12. – 19.12.2019

Ab Euro 372,00 pro Person
im Doppelzimmer
Alle Kendler-Inklusivleistungen!

Jetzt BUCHEN!

10 Gründe für Saalbach Hinterglemm

Höher, weiter, schneller – das Skigebiet Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn sprengt in jedem Winter aufs Neue seine Grenzen. In allen Bereichen, von der Pistenvielfalt über modernste Liftanlagen bis zu einem brandneuen Orientierungssystem setzt das „Home of Lässig“ wieder neue Maßstäbe.

Hans Enn, Gastgeber im Hotel Kendler in Saalbach, ist selbst begeisterter Skifahrer und Wintersportfan. Er weiß daher genau, mit welchen Angeboten das Salzburger Skigebiet bei Gästen aus aller Welt punktet. Hier kommen seine persönlichen Top-10-Argumente für Ihren Winterurlaub in Saalbach Hinterglemm!

  1. Größe, Vielfalt und Komfort im Skigebiet
  2. Freeride-Eldorado für Tiefschnee-Liebhaber
  3. Größte Skirunde Österreichs mit 65 Kilometern
  4. Lange Abfahrten bis ins Tal für Könner
  5. Hit für Familien mit Kindern und Anfänger
  6. Zahlreiche Aktivitäten abseits der Skipisten
  7. Modernste Aufstiegshilfen für noch mehr Komfort
  8. Ski ALPIN CARD für 3 Premium-Skiregionen
  9. Beste Orientierung im gesamten Skigebiet
  10. Top-Events und Après Ski vom Feinsten

1.Größe, Vielfalt und Komfort im Skigebiet

Das Skigebiet Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn überzeugt mit 270 abwechslungsreichen Pistenkilometern (140 km leichte, 112 km mittelschwere, 18 km schwere), 70 Seilbahnen und Liften, mehr als 60 Hütten und Einkehrmöglichkeiten und jeder Menge Abwechslung in Snowparks, auf Flutlichtpisten, im Freeride Park und bei Aktivitäten abseits der Skipisten. Das Skigebiet direkt vor der Haustüre des Hotels Kendler ist somit eines der größten und besten Destinationen in ganz Österreich.

2. Freeride-Eldorado für Tiefschnee-Liebhaber

Spätestens seit dem erfolgreichen Zusammenschluss mit Fieberbrunn gilt das Skigebiet als angesagtes Eldorado für Tiefschneefans. Mit dem Infopoint an der Streuböden Talstation in Fieberbrunn und dem Freeride-Park an der Asitzmuldenbahn in Leogang wird ganz gezielt auf die Anforderungen von Off-Piste-Fahrern eingegangen, die im gesamten Skigebiet zahlreiche traumhafte Möglichkeiten zum Tiefschneefahren vorfinden.

3. Größte Skirunde Österreichs mit 65 Kilometern

Unter sportlichen Skifahrern und Snowboardern ist die Skirunde mit 65 Pistenkilometern, 32 Liften und 12.400 Höhenmetern längst ein „Must-be“. Direkt vor dem Hotel Kendler kann man in das gigantische Skiabenteuer starten – und sieben Stunden später direkt wieder ins Kendler zurückkehren.

4. Lange Abfahrten bis ins Tal für Könner

Nicht nur die Vielzahl der Pistenkilometer ist entscheidend, auch die Anlage der Abfahrten ist für das Skivergnügen entscheidend. Weniger Zeit am Lift, dafür mehr auf der Piste verbringen, das ist in Saalbach Hinterglemm Programm: Zahlreiche Abfahrten reichen bis ins Tal hinab und garantieren so viele Stunden ununterbrochenes Abfahrtsfeeling.

5. Hit für Familien mit Kindern und Anfänger

140 Kilometer blau markierte, einfache und breite Abfahrten für Familien mit Kindern stehen für entspannten Skispaß vom ersten Schwung an. In mehreren Skischulen bereiten top professionelle Skilehrer kleine und große Anfänger aufs Skifahren vor. Ein Beispiel für die Familienfreundlichkeit des Skigebiets ist der Snow Trail am Bernkogel, der ab dem Winter 2019/20 doppelt so lang ist: Schneetunnel, High-Fives, Riesen-Xylophon, Wellen, Schanzen und Steilkurven machen Anfängern super viel Spaß und trainieren ganz nebenbei die technischen Fähigkeiten, die man zum Skifahren braucht.

6. Zahlreiche Aktivitäten abseits der Skipisten

Auf dem Urlaubsprogramm stehen geführte Winter- und Schneeschuhwanderungen, romantische Pferdeschlittenfahrten, bis sechs Kilometer lange Naturrodelbahnen (teils abends beleuchtet), Langlaufloipen und –trainings und viele Unternehmungen mehr. Der Talschluss von Saalbach Hinterglemm empfiehlt sich besonders für einen Ausflug mit Kindern: Die Golden Gate Bridge der Alpen und der Baumwipfelweg können auch im Winter besucht werden.

7. Modernste Aufstiegshilfen für noch mehr Komfort

Die Eröffnung der neuen 12er Kogel Kabinenbahn wird mit Spannung erwartet: Die topmoderne Einseil-Umlaufbahn der renommierten Firma Doppelmayr wird auf den beiden Teilstrecken mit 2.648 Metern Fahrtstrecke 3500 Fahrgäste pro Stunde zur Bergstation befördern. Doch das ist nicht die einzige Neuerung im Skiwinter 2019/20. Der neue zellamseeXpress mit seinen attraktiven Jukeboxx-Gondeln verbindet ab sofort das Glemmtal mit dem Skigebiet Schmittenhöhe Zell am See.

8. Ski ALPIN CARD für 3 Premium-Skiregionen

Mit diesem Ticket haben Skifahrer 408 Pistenkilometer und 121 Liftanlagen in der Tasche. Die Skiregionen Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn, Schmittenhöhe Zell am See und das Gletscherskigebiet Kitzsteinhorn Kaprun können mit der Ski ALPIN CARD ab dem Winter 2019/20 ohne Limits befahren werden.

9. Beste Orientierung im gesamten Skigebiet

Jahrelang wurde getüftelt und überlegt, mit dem Start in die Wintersaison profitieren Wintersportler vom neuen, ganzheitlichen Leitsystem  im Skigebiet. Zehn Zonen, drei Pistenfarben, Detail-Panoramakarten und Info-Portale an den Einstiegsstellen machen die Orientierung zum Kinderspiel. LED-Anzeigen vermitteln übersichtlich den Status von Liften und Pisten und zeigen auf einen Blick, welche Angebote aktuell verfügbar sind.

10.Top-Events und Après Ski vom Feinsten

Saalbach Hinterglemm ist nicht nur für seine Skipisten, sondern auch für seine Aufsehen erregenden Live-Acts bekannt, vom BERGFESTival über Rave on Snow bis zu den White Pear Mountain Days zum Saisonende. Und damit nach dem Sport der Spaß nicht zu kurz kommt, wird in Hütten, Pubs und Discotheken, an Schnee- und Schirmbars nach Herzenslust gefeiert.

Ganz klar, dass es noch einen weiteren Punkt gibt, der für Ihren Skiurlaub in Saalbach Hinterglemm spricht: das Hotel Kendler! Im 4 Sterne Superior-Hotel direkt an der Skipiste wird jeder Urlaubstag zum Highlight. Hier kommt das beste Angebot für Ihren Start in den neuen, tollen Skiwinter im Salzburger Land:

4=3 Vorsaison Aktion

buchbar 05.12. – 12.12. und 15.12. – 19.12.2019
4 Nächte buchen – nur 3 bezahlen!
Inklusive Kendler Wellness-Verwöhnpension
Ab Euro 372,00 p. P. im Doppelzimmer
JETZT BUCHEN

Indem Sie ohne Veränderungen Ihrer Standard-Browser-Einstellung weiterhin diese Seite besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Nähere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung